GHSV Ahrensburg Logo GHSV Ahrensburg - Neuigkeiten DVG Wappen
Toggle Menu    GHSV Ahrensburg Logo GHSV Ahrensburg - Neuigkeiten
 Alle Meldungen anschauen

Wie geht "Begleithundeprüfung"?

Noch gibt es sie, die Begleithundeprüfung, die Sporteingangsprüfung, die es Teams erlaubt an allen Sportarten im DVG teilzunehmen, Ohne "BH" kann man zwar in einigen Sportarten starten und es gibt zunehmend Sportarten (z.B. THS), die ersatzweise eine eigene Eingangsprüfung anbieten, aber mit der BH kann man in ALLEN Sportarten antreten.

Wie der sportliche Teil, die Unterordnung auf dem Platz aussieht, darüber gibt es andernorts einiges Material  (z.B. hier). Aber vor der BH sind noch einige Dinge zu erledigen, die dem Anfänger nicht immer ganz klar sind. Darum hier mal eine Auflistung dieser kleinen lästigen 😇 Details!

Was ist die Begleithundeprüfung?

Die BH ist eine Prüfung, die ganz offiziell "Begleithundeprüfung mit Verhaltenstest" oder - kurz - BH/VT genannt wird. Sie besteht aus einem Platzteil, in dem das Team Leinenführigkeit, Freifolge, die Sitz- und Platzübung und eine Dauerablage vorführen muss. Während der gesamten Prüfung, von der Chipkontrolle an, muss das Team zeigen, dass es sich in Alltagssituation angemessen verhält. Der Hund soll sich anderen Hunden und Menschen gegenüber neutral verhalten. Nach dem - bestandenen - Platzteil wird das vom Leistungsrichter noch mal speziell im Straßenteil der Prüfung in Alltagssituationen getestet. Eine genauere Beschreibung findet sich hier.

Was brauche ich für die Begleithundeprüfung?

Um an einer Begleithundeprüfung mit seinem Hund teilzunehmen, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Dazu gehören einige formale Voraussetzungen und eine praktische Voraussetzung.

Welche praktischen Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um an einer BH/VT teilzunehmen, muss der Hundeführer über Sachkunde verfügen. Diese Sachkunde kann ebenfalls im Rahmen einer Begleithundeprüfung nachgewiesen werden, in dem ein Fragebogen ausgefüllt wird. Über die Art der Fragen kann man sich im Internet auf der DVG-Seite im Rahmen eines Quiz kundig machen. Der Nachweis muss einmalig erbracht werden.
Den bestandene BH-SKN lässt man sich am besten in die Leistungsurkunde des eigenen Hundes eintragen (macht der BH-Leistungsrichter) oder aber - wenn man noch keine LU für seinen Hund hat - in den Sportpass eintragen. Der Sportpass ist ohne speziellen Aufwand im Internet erhältlich und ausdruckbar. Sprecht, falls das für Euch relevant ist, Euren Prüfungsleiter im Verein an.

Welche formalen Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Da gibt es einiges an Papierkram, denn man muss Mitglied in einem VDH-Mitgliedsverein sein. Mitglieder des GHSV Ahrensburg sind das automatisch, sobald sie unserem Verband, dem DVG, gemeldet sind und über einen entsprechenden Mitgliedsausweis verfügen.  Dann ist die Mitgliedsnummer bekannt. Tritt man mit Hund an, was der Regelfall ist, müssen für den Hund auch noch der Nachweis einer Tollwutimpfung, ein Versicherungsnachweis, sowie eine Leistungsurkunde (LU) vorliegen. Zudem sollte der Hund über seine Chipnummer identifizierbar sein. Sollte der Hund nicht im eigenen Besitz sein, muss auch der Besitzer des Hundes Mitglied in einem VDH-Mitgliedsverein sein und in der LU vermerkt sein.

Wie melde ich mich zur Prüfung an?

Je nach Meldesystem erfolgt die Anmeldung über das Internet oder noch klassisch über ein Anmeldeformular. Die Anmeldeformulare gibt es in verschiedenen Versionen, je nach Sportart, die aber alle gleichwertig sind. Man kann sich anmelden über das


Es muss lediglich der BH/VT-Teil ausgefüllt werden. Ggfs. auch nur das SKN-Kästchen angekreuzt werden. Die Hundeführerdaten sind wichtig und - falls nicht nur SKN - auch die Hundedaten.
Das ausgefüllte Formular ist dann der Prüfungsleitung zu schicken/übergeben.

Was sieht der Ablauf im Vorfeld aus?

Hier ein Ablaufplan:

  1. Mitglied in einem dem VDH angeschlossenen Verband
    1. Mitglied im DVG?
      • Ja? Dann Ausweis mitbringen!
      • Nein? Dann Ausweis des anderen Verbands mitbringen. 
    2. Mitglied im GHSV Ahrensburg?
      • Prima! Siehe 1.1. erster Punkt.
  2. Liegt Sachkunde vor?
    1. Ja? Prima! Weiter beim nächsten Schritt.
    2. Nein? Sachkundenachweis bei einer BH erbringen. Dann ggfs. weiter beim nächsten Schritt. Oder bei der nächsten BH nur noch mit Hund antreten, ohne SKN zu wiederholen!
  3. Hat der Hund...
    1. Einen Chip oder eine Tätowierung, die ihn identifiziert?
      • Ja? Weiter beim nächsten Schritt.
      • Nein? Den Hund schnell beim Tierarzt chippen lassen  oder bis zur nächsten BH warten und dann wieder bei 1. beginnen.
    2. Eine gültige Tollwutimpfung?
      • Ja? Weiter beim nächsten Schritt.
      • Nein? Schnell impfen lassen oder bis zur nächsten BH warten und dann wieder bei 1. beginnen.
    3. Eine gültige Versicherung?
      • Ja? Weiter beim nächsten Schritt.
      • Nein? Schnell den Hund versichern lassen oder bis zur nächsten BH warten und dann wieder bei 1. beginnen.
    4. Eine Leistungsurkunde?
      • Ja? Weiter beim nächsten Schritt.
      • Nein? Schnell über den Verein (Vorstand) eine LU beantragen. Sie muss am Prüfungstag vorliegen! Sonst bis zur nächsten BH warten und dann wieder bei 1. beginnen.
    5. Ist der Hundeführer auch der Hundebesitzer?
      • Ja? Weiter beim nächsten Schritt.
      • Nein? Dann muss der auf der LU eingetragene Besitzer auch Mitglied in einem VDH-Verband sein. Sonst bis zur nächsten BH warten und dann wieder bei 1. beginnen.
  4. Ist das Anmeldeformular ausgefüllt?
    1. Ja? Prima! Ab damit zur Prüfungsleitung!
    2. Nein? Schnell machen und weiter bei Schritt 4!
  5. Ist der Prüfungstag der BH/VT  gekommen?
    1. Durchatmen!
    2. Ggfs SKN schreiben und bestehen!
    3. Auf dem Vorplatz versammeln zur Wesensprüfung und Chipkontrolle.
    4. Auf dem Platzteil die gelernte Unterordnung zeigen!
    5. Im Straßenteil zeigen, dass Ihr ein entspanntes Begleithunde-Team seid.
  6. FERTIG!
  7. Bestanden?
    1. Ja! Herzlichen Glückwunsch! Auf in's Hundesportleben!
    2. Nein? Schade. Kann passieren. Man weiß, woran man arbeiten muss, um die nächste BH/VT zu bestehen! 
 Alle Meldungen anschauen
Das sind sie auch schon wieder vorbei, die „Ahrensburger Heimspiele“.
An dem Wochenende 30. und 31. Juli 2016 konnten wir endlich mal wieder die Gelegenheit nutzen und bei uns auf dem eigenen Platz ein kleines Turnier veranstalten.
An beiden Tagen hatten wir um die 75 Starter bei uns zu Gast!
Unser Richter, Jürgen Schmidt,  war von sehr weit her gekommen und hatte uns schöne und spannende Parcours mitgebracht.
Aufgrund der kleinen Starterzahl waren die beiden Turniertage zügig zu Enden und diese kleine nette Atmosphäre war auch in der Stimmung spürbar.
Es war ein Rund um gelungenes Turnier, das wir hoffentlich wiederholen werden.


Wir möchten uns an dieser Stelle auch nochmal bei der Firma „pets Premium“ bedanken, die uns ein kleine Spende für das Turnier haben zukommen lassen.
Melanie Hanßen
GHSV Ahrensburg e.V.,  Webmaster Facebook Twitter Zuletzt geändert am 19.12.2014